Praxisschwerpunkte

Traditionell Chinesische Medizin, TCM


Drei Gründe erklären die steigende Nachfrage nach Chinesischer Medizin :
1) die ganzheitliche Chinesische Medizin versucht, den ganzen Menschen wieder in sein inneres Gleichgewicht zu bringen. Das entspricht unserer aktuellsten Forschungsrichtung der Psycho-Neuro-Immunulogie (Vernetzung von Körper, Geist & Seele, Nervenssystem und Abwehrsystem)
2) die jahrtausende lange Erfahrung der Chinesischen Medizin vermittelt die Sicherheit eines wirksamen und wohlerprobten medizinischen Konzeptes
3) die ganzheitliche diagnostische und therapeutische Sichtweise und die lange Erfahrung erzielen oft auch dort noch Erfolge, wo unsere schulmedizinische Universitätsmedizin aufhört.  

Als schulmedizinisch ausgebildete Ärztin bin ich froh und stolz auf die Errungenschaften unserer modernen Medizin: funktionsunfähig gewordenen Organe können ausgetauscht werden, Infektionskrankheiten haben ihren Todesschrecken verloren und Operationen können oft über ein kleines "Guckloch" mittels Videokamera und Computerhilfe schonend durchgeführt werden.
Das alles möchte ich nicht missen.

Gleichzeitig aber steigt die Zahl chronischer Erkrankungen und sogenannter "vegetativer Befindlichkeitsstörungen". Diese können die Lebensqualität erheblich einschränken und stellen die westliche Medizin oft vor das Dilemma, nur mit nebenwirkungsbehafteter Dauermedikation lindern zu können. Zur Verdeutlichung seien einige Beispiele für vegetative Dysfunktionen genannt:
Reizdarmsyndrom, Erschöpfungssyndrom, chronische Unterleibsschmerzen, Schlafstörungen – also "Befindlichkeitsstörungen", für die weder über Labormessungen noch über Röntgen oder Sonografie eine Ursache gefunden werden kann.
Deshalb begann ich schon Ende der 80er Jahre, in Naturheilverfahren ergänzende, weiterführende Hilfe für meine Patienten zu suchen. Ich fand sie u.a. in der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM) - dem ältesten Heilkundesystem der Menschheit, das sich seit ca. 5000 Jahren kontinuierlich weiterentwickelt hat. Aufgrund seiner Wirksamkeit wurde und wird es durchgehend praktiziert und ist in China offizieller Bestandteil des universitären Gesundheitssystems.
 


Die TCM wird angewendet:

1. bei funktionellen Störungen, d.h. wo keine krankhafte Organveränderung gefunden werden kann  wie z.B. chronisches Erschöpfungssyndrom, Reizdarm, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Zyklusbeschwerden

2. zur Gesundheitsvorsorge Gerade in unserer heutigen, so schnelllebigen, hektischen Zeit bietet die TCM körperlich & seelische Entspannung, Revitalisierung, Abwehrkraft-Stiegerung, Well-Aging

3. als unterstützende, ergänzende Begleitbehandlung bei schweren Erkrankungen wie z.B. bei ausgeprägter Allergie, chronischen Entzündungserkrankungen , Kinderwunsch und auch besonders bei Krebserkrankungen.


Biologische Tumortherapie
Zur ergänzenden Unterstützung der konventionellen  Standard-Krebstherapie wird je nach Tumor-Erkrankung, Tumor-Stadium und vor allem je nach Zustand des Patienten ein individuelles Konzept erarbeitet.
Zur Anwendung kommen z.B. Pflanzenheilkunde, die Misteltherapie, Vitamine, Enzyme, psychische Unterstützung und individualisierte Ernährungsberatung, Stress-Coaching (auf Wunsch).


Ganzheitsmedizinisches Stress-Coaching
Beim Ganzeitsmedizinischen Stress-Coaching erarbeite ich nach ca. 1 1/2 -stündiger Anamnese (Vorgeschichtserhebung) ein individuelles Konzept, das auf den jeweiligen Menschen und seine Situation alltagstauglich maßgeschneidert wird:
Wer und was sind die Energieräuber? Womit und wie können persönlich passende Energietankstellen gefunden und genützt werden? Welche therapeutischen Hilfestellung unterstützen die Entspannung und Revitalisierung(z.B. Entspannungs-Akupunktur, entspannende oder stärkende Pflanzenheilkunde ressourcen- und lösungsorientierte Gespräche etc.) 


Europäische und asiatische Erfahrungsheilkunde
Um auch Menschen helfen zu können, die mit konventionellen Standardtherapien nicht mehr viel Hilfe finden, nütze  und kombiniere ich das Erfahrungswissen europäischer und asiatischer Heilweisen. So kann z.B. bei kribbelnden, schweren Beinen die hochwirksame Regulationswirkung einer Kneippschen Wechseldusche potenziert werden mit Heilkräuterverabreichungen und Akupunktur, um nur ein kleines Beispiel zu nennen.